Eure Lieblingsorte in unserer Stadt Bonn

In diesem Beitrag geht es um Eure Lieblingsorte in Bonn und Umgebung. Dieser liegt mir besonders am Herzen und schon lange habe ich überlegt, wie ich an die Sache herangehen soll. Nachdem ich mit vielen gesprochen und geschrieben hatte, wurde mir klar, dass Jeder von Euch einen Lieblingsort in Bonn hat, der ihm ganz besonders am Herzen liegt. Ob es eine Verbindung mit einem schönen Ereignis ist oder dieser Bonner Platz einfach traumhaft schön ist um zu entspannen. Bei der Story-Aktion waren auch viele gastronomische Orte dabei, wo ihr gerne seit. Das zeigt, dass die Gastronomie in Bonn wirklich sehr begehrt ist und es viele Restaurants oder Cafés gibt, wo ihr gerne seid.

Bonn ist eine so vielseitige Stadt und zeigt sich besonders im Sommer von seiner wunderschönsten Seite. Ja, ich bin total in Bonn verliebt – aber geht Euch das auch so? Das war die Frage, die mich zu diesem Beitrag und dieser Aktion bewegte. Es galt also herauszufinden, wo Eure Lieblingsorte in unserer schönen Stadt Bonn schlummern. Ich danke Euch für die vielen Antworten, Nachrichten und freue mich von Herzen Euch nun die beliebtesten Orte in und um Bonn vorzustellen.

 

Regierungsviertel & Gronau

Gronau ist insbesondere durch den Freizeitpark Rheinaue ab dem Posttower Richtung Bad Godesberg wirklich sehr beliebt. Hier ist im Sommer immer etwas los und auch wir besuchen regelmäßig den Kunstrasen sowie das Panama Festival, die Bierbörse, das Ballonfestival und die unterschiedlichsten Konzerte im Biergarten am Parkrestaurant Rheinaue.

Unweit von Gronau befindet sich auch die sehr beliebte Museumsmeile. Hier finden Schulklassen oder Museumsliebhaber so ziemlich alles wie zum Beispiel das Kunstmuseum, das Haus der Geschichte, das Museum König, die Bundeskunsthalle und das deutsche Museum. Für Touristen bestimmt oftmals ein Lieblingsort.

Von Euch kamen sehr häufig das Rheinufer als Lieblingsort. Das erreicht man von der Rheinaue auch sehr schnell.

Auch wenn im Jahre 1999/2000 die Bundesregierung nach Berlin umgezogen ist, sind viele Regierungsgebäude noch immer in Betrieb und teilweise zu besichtigen. So kann man die Villa Hammerschmidt bei besonderen Anlässen oder geführten Touren besichtigen. Aber auch das alte Bundeskanzleramt und der Lange Eugen sind gerne besuchte Orte in Bonn.

 

 

 

 

Drachenfels und Schloss Drachenburg

Zwar nicht in Bonn aber von sehr vielen als Lieblingsort genannt, ist der Drachenfels. Nicht zuletzt, weil man von dort einen traumhaften Blick über das Rheintal in Richtung Bonn und Koblenz hat. Auf dem Weg dorthin kommt man auch noch am Schloss Drachenburg vorbei, welches einer unserer Lieblingsorte ist. Besonders stimmungsvoll finden wir das jährliche Schlossleuchten dort. Aber auch über das ganze Jahr verteilt sind dort viele tolle Veranstaltungen wie ein Weihnachtsmarkt an den Adventswochenenden.

Von der Talstation am Drachenfels in Königswinter bietet sich eine schöne Wanderung nach Oben an. Gerade im Sommer kann man herrlich durch den Wald spazieren und am Gipfel des Drachenfels im Restaurant dort verweilen. Wer eher lauffaul ist, kann auch die älteste Zahnradbahn in Deutschland, welche noch in Betrieb ist, nutzen um den Drachenfels zu erklimmen. Diese hält auch auf der Zwischenstation am Schloss Drachenburg. Und sogar eure Hochzeit könnt ihr auf dem Schloss Drachenburg feiern. Eine standesamtliche Trauung in diesem Ambiente macht dieses sicherlich zu einem Lieblingsort.

 

 

 

Botanische Gärten Bonn

Ja die Vielfalt der Pflanzen, Blumen und Sträuchern in den botanischen Gärten der Universität Bonn ist gigantisch und unter der Woche ist der Eintritt sogar kostenlos. Wir spazieren oft einfach nur durch die Gewächshäuser oder das Gelände um etwas Ruhe zu finden. Die Gärten sind wirklich toll angelegt und nicht nur für Euch einer der Lieblingsorte in Bonn.

Die Gärten werden von der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn unterhalten. Und nicht nur das Gelände am Poppelsdorfer Schloss gehört zu den botanischen Gärten, es werden auch noch verschiedene Nutzpflanzengärten am Katzenburgweg sowie der Melbgarten am Nachtigallenweg unterhalten. Letzteres ist leider nicht öffentlich begehbar. Für uns ein Lieblingsort, da die ca. 10.000 verschiedenen Pflanzenarten aus aller Welt einen auf überschaubarem Gelände wirklich beeindrucken und im Tropischen Gewächshaus sogar einige Froscharten und Reptilien zu Hause sind.

 

 

 

Poppelsdorfer Schloss

Die große Wiese an der Poppelsdorfer Allee ist im Sommer bei vielen von Euch einer der Lieblingsplätze in Bonn. Kein Wunder, denn hier versammeln sich die Studenten nicht nur nach dem Uniauftakt, sondern auch täglich bei schönem Wetter zum gemeinsamen geselligen Spielen, Lesen, Entspannen und auch zum Lernen. Übrigens bekommt ihr hier meist auch leckeren Espresso von den mobilen Kaffeebars sowie Eis von Granatella. Also ein absoluter Wohlfühlort.

1740 wurde das Poppelsdorfer Schloss nach seiner Zerstörung wieder errichtet und wird derzeit als Mineralogisches Museum der Uni Bonn verwendet. Ebenso finden diverse naturwissenschaftliche Einrichtungen hier Platz, was zur Nähe der botanischen Gärten sehr praktisch ist. Viele von euch haben uns auch schon geschrieben, dass die Gerüste immer störend sind, jedoch wurden 2014 erhebliche Mängel am Dach festgestellt, welche in den kommenden Jahren behoben werden. Es dient also nur der eigenen Sicherheit. Das Schloss wird sicherlich bald wieder in seinem vollen Glanz erstrahlen.

 

 

 

 

 

 

Wonnetörtchen

Unbestritten eines Eurer Lieblingsorte ist das Wonnetörtchen an der Oper in der Bonner Innenstadt. Nicht nur wegen der wöchentlich wechselnden Cupcake-Auswahl sondern auch durch seine zwei herzlichen Besitzer mit der Liebe zum Detail. Ihr liebt sie, wir auch! Ob bei einer kleinen Shoppingpause oder zum gemütlichen Plausch mit Freunden bei Kaffeespezialitäten und/oder den zauberhaften und mit Liebe gemachten Cupcakes.

Agnes, die Besitzerin, steht jeden Morgen schon früh in der Küche um uns mit ihren Cupcakevariationen zu verzaubern. Das Café ist gemütlich und wohnlich eingerichtet, es läuft angenehme Musik und es immer wohltemperiert. Zu den leckeren kleinen Törtchen (welche süchtig machen) gibt es eine große Auswahl an Kalt- und Warmgetränken. Also unbedingt mal ausprobieren, sofern noch nicht geschehen. Vielleicht wird das Wonnetörtchen auch bald Dein Lieblingsort.

 

 

 

Ristorante La Vita

Kulinarisch geht es weiter, denn Werner mit seinem Ristorante La Vita in Bonn Dottendorf ist Bonns aktivster Instagram-Gastronom. Hier wird noch jeder Gast persönlich begrüßt und genau das macht es seit vielen Jahren aus. Dazu noch eine leckere Pizza aus dem Steinofen macht das La Vita zu einem Eurer Lieblingsorte. Danke Werner, dass du uns allen schon so viele schöne Momente bei dir geschenkt hast.

Ihr findet das Ristorante La Vita in der Kessenicher Straße 165 in Bonn Dottendorf. Wir selbst wohnen hier und kommen häufig zu Werner und seinem wirklich freundlichen Team für eine leckere Pizza aus dem Steinofen. Im Sommer ist das La Vita übrigens mit seinem hauseigenen Spielplatz und der großen Terrasse besonders bei Familien beliebt.

 

 

 

 

Kirschblütenfest Bonn Altstadt

Von den „Nicht-Bonnern“ habe ich ganz häufig über Instagram Nachrichten erhalten, dass das Kirschblütenfest in der Altstadt in Bonn eines der schönsten Orte ist. Ja, da stimmen wir zu, allerdings begrenzt sich der Genuss der rosa Pracht für uns auf den frühen Vormittag, wenn noch keine Touristen dort sind. Tagsüber ist in der Blütezeit im April meist die Heerstraße total überlaufen und für ein Foto braucht man viel Geduld. Zu den Touristenmassen kommt auch noch der Verkehr hinzu. Schon oft wurde diskutiert, ob man für die Zeit ein Verkehrsverbot einführen soll, was aber für die Anlieger dann wieder zum Problem wird.

Trotz alledem ist die Blütenpracht wirklich ein absolutes Highlight für Bonn und das schon seit vielen Jahren. Wusstet Ihr übrigens, dass die Kirschblüten in der Altstadt nur durch einen dummen Zufall dort stehen? Außerdem werden die Bäume Stück für Stück ausgetauscht, da die Lebensdauer nur etwa 30 Jahre beträgt.

Sogar ein eigener Fotowettbewerb ist seit einigen Jahren ins Leben gerufen worden und ein Haustürflohmarkt. Die dort ansässigen Geschäfte wissen schon lange, wie man aus dieser „Attraktion“ Gewinn macht und ihr erhaltet dort viele Andenken zum Kauf.

Die tollen Kirschblüten findet ihr meist im April während der Blütezeit auf der Heerstraße / Breite Straße. Ganz in der Nähe sind Bahnstationen – am Besten ihr reist mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln an, da Parkplätze in dieser Zeit sehr rar sind.

Natur, Wälder und Felder in Bonn

Bonn ist eine grüne Stadt. Nicht nur durch den großen Freizeitpark Rheinaue sondern auch durch die umliegenden Felder, Wälder und naturbelassenen Naturschutzgebiete. Wenn ihr beispielsweise von Bonn-Mehlem auf den Dächelsberg fahrt habt ihr die Möglichkeit zu Fuß oder mit dem Fahrrad bis zum Rolandsbogen zu gelangen. Ein unendliches Wanderparadies und das direkt neben der Großstadt Bonn.

Auch rechtsrheinisch habt ihr bei Niederholtdorf einen riesigen Wald mit etlichen Wanderwegen. Der Dornheckensee lässt sich nämlich auch einmal komplett umrunden. Es gibt ausreichend Parkplätze auf dem Weg nach Niederholtdorf, von denen man zum Wandern aufbrechen kann. Es wird zwar schon seit vielen Jahren gewarnt aber trotzdem halten sich viele nicht an das Verbot im Dornheckensee zu schwimmen. Gerade an heißen Sommertagen ist das blaue Wasser wirklich verführerisch aber die Felsen bröckeln und es kann schnell gefährlich werden.

Für uns reicht hier der Ausblick an einem schattigen Plätzchen vollkommen aus. Das einzige was etwas stört ist die Autobahn 59, die man durch die Nähe sehr laut hören kann.

 

 

 

Japanischer Garten Rheinaue Bonn

Zum guten Schluss noch unser Lieblingsplatz, der nie fehlen darf! Der Japanische Garten im Freizeitpark Rheinaue ist der absolute Ruhepol, wenn es bei uns mal drunter und drüber geht. Angelegt wurde dieser für die Bundesgartenschau im Jahr 1979 und wird zur Bereicherung Bonns auch weiterhin gepflegt. Ein Sturzbach und Wasserfall enden im großen Koiteich. Entlang des Rundweges bieten sich viele Sitzmöglichkeiten, welche zum Verweilen einladen. Dominiert wird der Garten durch eine 13-stufige Pagode und einem großen See.

Unser persönlicher Ruhetipp: Kommt am Vormittag unter der Woche hin. Ihr seid dann meist alleine dort und könnt die Schönheit dieser japanischen Gartenkunst in aller Ruhe genießen, das Wasser plätschern hören und die Fische im Teich beobachten. Auch für Fotografen bietet der Garten so einiges!

Ein letzter Pluspunkt ist, dass der Japanische Garten direkt im Freizeitpark Rheinaue liegt, der grünen Oase der Stadt Bonn. Dieser umfasst ganze 160 Hektar  und bietet seinen Besuchern heute noch eine Vielfalt an Attraktionen. Diese reichen von einem Bienenhaus, dem Blindengarten, dem Löffelwald, dem Rheinauensee über den Löffelwald und vielen Fußgängerwegen, die einfach zum gemütlichen schlendern einladen.

 

Noch mehr Lieblingsorte

Viele von Euch haben uns geschrieben, an der Story-Aktion auf Instagram teilgenommen und uns E-Mails geschickt. Es gibt so viele Orte, an denen wir selbst noch nicht fotografiert haben, sie aber natürlich kennen. Daher unser Versprechen, von dieser Aktion wird es schon bald einen zweiten und vielleicht sogar dritten Teil geben.

Ob Hofgartenwiese, der Hochseilgarten  in Duisdorf, die Indoor-Freizeitmöglichkeiten und vieles mehr möchten wir uns noch etwas aufheben und natürlich auch selbst besuchen und Fotosessions dort planen. Wenn ihr also noch mehr Lieblingsorte für uns habt, hinterlasst gerne einen Kommentar unter diesem Beitrag oder schreibt uns per E-Mail, Instagram oder Facebook. Wir sind ganz aufgeregt was wir vielleicht in unserer Zeit, in der wir in Bonn leben, noch nicht entdecken konnten.

Danke Euch – für die Lieblingsorte in unserer Heimat und Lieblingsstadt – BONN!