Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Auf dem Rad Richtung Köln.

Alle Stadtkinder in Bonn und Köln besitzen im Normalfall ein Fahrrad. Die Sonne lacht und Draußen ist es Mitte 20 Grad – das ideale Wetter um gemütlich am Rhein entlang eine schöne Radtour zu unternehmen. Die Radwege sind auf beiden Rheinseiten gut ausgeschildert und wer sich am Rhein orientiert kann eigentlich das Ziel nicht verfehlen. Je nach Kondition landet man dann innerhalb von circa 2 Stunden, wenn man gemütlich fährt, im Kölner Süden.

Genau das hatten wir an einem schönen Sonntag Nachmittag vor mit der Belohnung eines leckeren Eis als Ziel und Motivation. Eine Karte benötigt ihr für diese Tour nicht. Das circa 35 Kilometer entfernte Köln ist gut zu finden und der Rheinradweg führt entlang von Städten die man bereits kennt. Linksrheinisch haben wir uns an den Städten Graurheindorf, Hersel, Wesseling, Godorf und Rodenkirchen entlang geradelt und sind schließlich auf der Bonner Straße in Köln Bayenthal gelandet wo wir unser versprochenes Eis im Eiscafé Forum zu uns genommen haben.

Radtour am Rhein - von Bonn nach KölnNun bin ich aber von der Strecke an sich abgekommen, denn hier gibt es noch einige Spots die ihr einlegen könnt um die Strecke nicht in einem Abwasch ohne jegliche Pause zu absolvieren.

Ab der Höhe Opernhaus am Bonner Rheinufer geht es auf den großzügig gebauten Radwegen unter der Kennedy- und Nordbrücke hindurch Richtung Graurheindorf. In Bonn Nord gibt es schöne Fotomotive mit Binnenschiffen und dem Hafen im Hintergrund sowie die Autobahnbrücken welche einem einen tollen Hintergrund bieten.

Am Nationalpark Herseler Werth vorbei ziehen sich die Bäume, Felder und Blumen immer weiter. Zeitweise hört man nur das Zwitschern der Vögel und Gänse. Ein tolles Naturerlebnis. An der Uedorfer Windmühle vorbei kommt man schnell am Hotel Café Rheinterrassen in Bornheim/Widdig an wo man auf der Terrasse und dem Biergarten ein schönes kaltes Radler als Stärkung zu sich nehmen kann. Nicht selten sieht man auch die Jetski-Fahrer über den Rhein fliegen.

Die linksrheinische Variante, um mit dem Rad nach Köln zu kommen, hat eigentlich nur einen Haken, den wir nun dann auch zu spüren bekamen. Bei Wesseling hört der Radweg durch die große Industrie nämlich auf und man wird durch die Straßen vom Rhein weggeführt. Es war wirklich sehr interessant mal außerhalb der Autobahn und aus nächster Nähe zu sehen wie groß dieser Industrie-Chemiepark eigentlich ist. Wirklich beeindruckend!

Im Kölner Süden hat man dann die Wahl wo es einen genau in Köln hin verschlägt. Wenn man den Weg bis in die Bonner Straße geschafft hat ist alles naheliegend und schnell zu erreichen. Hier zum Beispiel auch der Rheinauehafen wo man im bona´me oder einer Eisdiele am Chlodwigplatz verweilen und pausieren kann. Was ein schöner Tag und in jedem Fall lohnenswert aufs Rad zu steigen!

Die Rückfahrt könnt ihr entspannt mit den Linien 16 und 18 machen. Diese kostet ab Köln für Erwachsene zur Zeit 7,80 (Einzelfahrschein, PG4). Die Fahrradmitnahme kostet nochmal 2,70 Euro extra. Wer natürlich ganz viel Kondition hat kann die Rheinseite wechseln und dort über Troisdorf am Rhein entlang zurück nach Bonn fahren. Auch dort fahren Bahnen :-)

Also ab aufs Rad und viel Spaß in der Natur und eurer Freizeit.

Sportliche Grüße sendet

 

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
André Winkler 18. Juli 2017