3   +   2   =  

Wellnessurlaub und Auszeit in Kassel Wilhelmshöhe.

In der letzten Woche hatte ich für uns ganz kurzfristig einen Wellnessurlaub für 3 Tage nach Kassel gebucht und möchte euch von der wirklich tollen Ecke Kassels berichten. Wir haben im 4* Superior Schlosshotel Bad Wilhelmshöhe residiert. Das Hotel liegt direkt am Fuße des großen Schlossparks. Das Schloss Wilhelmshöhe und die wirklich großzügige Parkanlage ist fußläufig in wenigen Minuten zu erreichen.

Aber vorerst zum Hotel an sich. Kennt ihr das? Man ist ausgelaugt und möchte ein paar Tage Luft holen? Dann seid ihr dort genau richtig. Das Hotel hat einen 800qm großen Wellnessbereich und noch einmal einen 1000qm großen Wellnessgarten. Das Hotel befindet sich in einem Kurgebiet, daher ist der Wellnessbereich nicht überfüllt und man kann im entspannenden Ambiente die Seele baumeln lassen.

Der SPA hat mehrere Saunen wie die finnische Sauna, das Dampfbad und die Bio-Kräuter-Sauna. Herauszuheben ist für mich die Erlebnisdusche – wirklich der Hit. Mit 4 verschiedenen Knöpfen stellt man sich unter das ungewisse. Es erwarten einen Wechselduschen in verschiedenen Stärken. Nach einem Saunagang neben dem Eis genau das Richtige.

Die ganze Anlage ist mit tollen indirekten Farblichteffekten ausgestattet, wirklich sehr liebevoll und stilvoll. Der SPA Bereich bietet ebenso einen Indoor sowie einen Naturschwimmteich um ein paar Runden zu schwimmen. Zahlreiche Liegemöglichkeiten sind zum Entspannen in jeder Ecke zu finden.

Neben den Standards kann man sich noch jeglich erdenktliche SPA Behandlung dazubuchen. Wir haben hier eine Gesichtsbehandlung (30 Minuten für 35,00€ p.P.) und ein Milchbad (25 Minuten für 25,00€ und 2 Personen) gebucht, was durch die wirklich freundlichen Mitarbeiter zur puren Entspannung führte. Großes Lob!

Im Hotel war alles perfekt bis auf das überteuerte Essen im Restaurant sowie dem schlechten Service dort. Das hat mich wirklich etwas enttäuscht, daher sind wir am 2. Tag auch mit der angrenzenden Straßenbahn in die Innenstadt von Kassel gefahren (Fahrtzeit ca. 15 Minuten).

Nun aber zu den wirklich beeindruckenden Bauwerken der Wilhelmshöhe. Wir sind 2 Mal los und haben über mehrere Stunden die Umgebung erkundet. Es gibt wirklich viel zu sehen.

Das wohl beeindruckenste ist das Herkules Bauwerk. Hier finden regelmäßig auch die berühmten Wasserspiele statt, wo vom Herkules durch den ganzen Wald über die Teufelsbrücke und das Aquädukt die Wassermassen ein tolles Schauspiel darstellen.

Wenn man 1,5-2,5 Stunden im schnellen Schritt einplant kann man schon eine Runde zu Wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehen. Diese sind definitiv

die Löwenburg

Baujahr 1793 als Ruine einer mittelalterlichen englischen Ritterburg erbaut. Damals Örtlichkeit der Sinneslust des Fürsten

das Schloß Wilhelmshöhe

Zwei Flügelbauten verbunden durch nur wenig niedrigere Verbindungsbauten leicht gerundet. Den Mittelbau krönte bis zur Zerstörung im zweiten Weltkrieg eine Kuppel.

der Aquädukt
Ein künstlerischer Ruinenbau wo am Ende das Wasser was von der Teufelsbrücke kommt in 43 Meter Tiefe stürzt

viele kleinere Sehenswürdigkeiten wie den Fontänenteich, die Teufelsbrücke, dein Steinhöfer Wasserfall, den Apollo Tempel, das Ballhaus und viele weitere Highlights in Mitten der Natur.

Aber was bringt es diese wunderschöne Landschaft zu beschreiben, schaut selbst – ich habe euch ein kleines Video zusammengeschnitten und schöne Fotos gemacht.

 

Viele Grüße sendet euch André

 

[amazon_link asins=’3932526074,3957970490,3942921529′ template=’ProductGrid‘ store=’expreyourfash-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’c5a9bda9-7789-11e7-8ba0-853fd9032bcf‘]