Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Schöne Bergstraßen nach Sainte-Agnès und Monaco.

Der erste Tagesausflug von Biot aus führte uns zuerst nach Sainte-Agnès und im Anschluss, es ist nicht weit entfernt, nach Monaco. Von Biot aus fährt man etwa 50 Kilometer bis in das kleine 1150 Einwohner Dorf in den Bergen. Die Strecken sind wirklich gefährlich und eng, denn man passiert eine schmale Straße die bergauf und bergab geht. Gegenverkehr gibt es zusätzlich und man muss oft rangieren. Der Ausblick auf der Strecke lohnt sich aber definitiv, zumindest für den Beifahrer.

Auf der Strecke nach Sainte-Agnès hat man ebenfalls die Möglichkeit noch an Aussichtsplattformen anzuhalten. Dort hat man einen wunderschönen Ausblick auf das Meer und die bekannte Halbinsel Cap Martin. Man stellt schnell fest, dass die Buchten von vielen Booten angefahren werden, zurecht, denn sie sind traumhaft schön.

In Sainte-Agnès angekommen war ich wieder total beeindruckt. Dieses kleine Dorf, wenig Touristen und einfach so gemütlich und herzlich. Kleine Gassen, noch kleiner als in den vorherigen Orten die wir besucht hatten – einfach total genial!

Den Tagesausflug haben wir nach einem leckeren Cocktail dann Richtung Monaco fortgesetzt. Man merkt schon beim Einfahren in die Stadt wie viele teure Autos wieder unterwegs sind. Außerdem ist Monaco echt eng. Bevor ich also wieder einen Nervenkoller bekam haben wir schnell geparkt. Und nachdem wir die Preise für die Garage gesehen hatten, haben wir uns auch vorgenommen nicht lange zu bleiben.

Sehenswert ist hier nur das Casino und wer es mag, die ganzen dicken Karossen. Das Gaffen ist nicht mein Ding, also habe ich mich an der Architektur aufgehalten. Monaco ist nur ca. 2×2 Kilometer groß, sodass man hier auch schnell fertig ist.

Das war es zunächst von unserem ersten Ausflugsziel aus Biot. Die Rückreise stand bevor welche wir wirklich noch mit Sehenswertem füllen  und die Autobahnmaut vermeiden wollten. Wie es uns erging mit den Routentipps vom Gastgeber und wie die Landschaft sich in den französischen Alpen auf der Route Napoléon gestaltet seht ihr schon in Kürze in meinem Heimreise-Post.

Bis dahin liebe Grüße

No votes yet.
Please wait...
André Winkler 21. Juli 2017